Fleischer-Innung Rhein-Westerwald

Lecker und gesund muss es sein ...
Auf die Qualität unserer Produkte legen wir Fleischer großen Wert.
... denn nicht nur unsere Kunden, sondern auch die Tiere liegen uns am Herzen.

Fleischer-Innung Rhein-Westerwald
Aktuelles




Fleischer und Bäcker überreichen Spendenscheck an die „Vor“-Tour der Hoffnung

Am 26.06.2019 konnten die Obermeister der Fleischer-Innung Rhein-Westerwald, Herr Thomas Christian, und der Bäcker-Innung Rhein-Westerwald, Herr Hubert Quirmbach, eine Spende in Höhe von 1.500,00 € an Vertreter der „Vor“-Tour der Hoffnung übergeben.

Der stolze Betrag konnte am 10. Mai 2019 anlässlich einer gemeinsamen Veranstaltung der beiden Innungen des Nahrungsmittelhandwerks durch Spendenerlöse erzielt werden. Den diesjährigen „Tag des Brotes“, den die Bäcker-Innung Rhein-Westerwald am 10. Mai 2019 in Neuwied durchführte, unterstützte die Fleischer-Innung Rhein-Westerwald und führte die 29. Wurstprüfung der Innung durch. Nach der Fusion der Fleischer-Innungen Rhein-Westerwald und des Kreises Altenkirchen in diesem Jahr ,wurde die Prüfung erstmals gemeinsam mit den aus drei Landkreisen stammenden Prüfern Klaus Kilian aus Niederelbert, Horst Föller aus Daaden und Klaus Peter Fries aus Neuwied-Gladbach durchgeführt.

Geprüft wurde Bratwurst in allen Variationen geprüft. Je Betrieb konnten verschiedene Proben abgegeben werden, die von den Prüfern nach den strengen Richtlinien der DLG geprüft wurden.

So wurden unter anderem die Klassiker feine und grobe Bratwurst, Käsegriller, Rostbratwurst aber auch Exoten wie Thai-Bratwurst, Feuerlinge mit Chilinote, Himmel und Erd, Zebu-Bratwurst, und auch regionale Produkte wie Westerwaldsteig-Bratwurst, Westerwälder Jungs und Wäller Griller, aber auch Bratwurst vom Pferd, verprobt. Alle Produkte wurden vor Ort auch zum Verzehr aus der Hand zum Verkauf angeboten bzw. es wurde um eine Spende gebeten.

Der 1. Vorsitzende der „Vor“-Tour der Hoffnung, Jürgen Grünewald, dankte allen Beteiligten für ihr Engagement und generell für die Bereitschaft, sich für einen sozialen Bereich einzusetzen. So sammle der Verein seit vielen Jahren Gelder, die dann jedes Jahr in einer bundesweiten Aktion, an Krankenhäuser bzw. Institutionen, die krebskranke Kinder betreuen bzw. unterstützen, verteilt werden. So können jedes Jahr mehrere hunderttausende von Euro ausgeschüttet werden. 

 Bildunterschrift: Der 1. Vorsitzende der Hilfsaktion, Herr Jürgen Grünewald, nahm den Spendenscheck von den Obermeistern Thomas Christian (Fleischer-Innung Rhein-Westerwald) und Hubert Quirmbach (Bäcker-Innung Rhein-Westerwald) im Beisein von an der Veranstaltung beteiligten Bäckern und Fleischern entgegen





Bäcker-Innung Rhein-Westerwald und Fleischer-Innung Rhein-Westerwald
Tag des Lebensmittelhandwerk und des Brotes am 10.05.2019

Die Bäcker-Innung Rhein-Westerwald und die Fleischer-Innung Rhein-Westerwald präsentierten den Tag der Lebensmittelhandwerke und des Brotes in Neuwied. 
Wenn Engel reisen oder Bäcker und Fleischer gemeinsame Sache machen, dann spielt auch der Wettergott mit. So geschehen in Neuwied am Markttag am 10.05.2019 auf dem Luisenplatz. Hier fanden sich die Kolleginnen und Kollegen der Bäcker-Innung und der Fleischer-Innung Rhein-Westerwald ein, um gemeinsam ihre Handwerke und deren Leistungsfähigkeit zu präsentierten. 
Obermeister Hubert Quirmbach hatte seine Kollegen vom Innungsvorstand der Bäcker-Innung wie immer bestens motiviert um zu zeigen, was das Bäckerhandwerk kann. Zwei Holzbacköfen mit dem Geruch des frisch gebackenen Brotes überzeugte die Bevölkerung von Neuwied. Die Bäckerfachklasse der David-Roentgen-Schule in Neuwied, unter Leitung von Andrea Weylo, half kräftig mit und unterstützte die Bäcker-Innung beim Tag des Brotes. Das frisch gebackene Brot ging weg, wie warme Semmeln. Viele spendeten für das meist noch warme Brot. Von der Spende konnte die Vor-Tour der Hoffnung profitieren, die krebskranke Kinder unterstützt.
Natürlich ließ sich auch die örtliche Prominenz nicht davon abhalten, selbst Hand anzulegen und Brot zu backen. Kammerpräsident Kurt Krautscheid, Oberbürgermeister Jan Einig und Bürgermeister Michael Mang zeigten der Bevölkerung ihr handwerkliches Geschick. Da der Bürgermeister an diesem Tag auch noch Geburtstag hatte, erhielt Michael Mang neben einem Ständchen, noch ein Glückwunschbrot der Bäcker-Innung
Auch die Fleischer-Innung unter Leitung von Obermeister Thomas Christian hatte sich etwas vorgenommen. Geprüft wurden von erfahrenen Fleischermeistern Bratwurstproben verschiedenster Sorten. Ob Rinds- oder Gourmetbratwurst. Die Fleischer-Innung zeigte, wie der richtige Grillspass stattfinden kann. Mit bester Qualität aus der Region konnte das Fleischerhandwerk zeigen, was es zu leisten vermag. Natürlich war der Gaumenschmaus für die Bevölkerung eine wahre Pracht und gegen geringes Entgelt käuflich zu erwerben. Die Vielfalt der verschiedenen Bratwürste kam an. Der erzielte Betrag wird der Vor-Tour der Hoffnung gespendet. Ein Teil der Radfahrer von der Tour der Hoffnung waren zum Event erschienen. Jürgen Grünewald der Chef der Tour der Hoffnung freute sich über die große Resonanz der Veranstaltung und dankte für das fleißige Spenden.



Fleischerverband Rheinland-Rheinhessen zeichnet Harald Krieger aus

Der stellvertretende Landesinnungsmeister des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen und gleichzeitiger Obermeister der Fleischer-Innung Rhein-Westerwald zeichnete Herrn Fleischermeister Harald Krieger, Bitzen, mit der goldenen Nadel des Deutschen Fleischerhandwerks aus.

Herr Krieger wurde für seine langjährige ehrenamtliche Arbeit im Vorstand als auch für seine Mitwirkung im Gesellenprüfungsausschuss der Fleischer-Innung des Kreises Altenkirchen geehrt. Die Fleischer-Innung des Kreises Altenkirchen und die Fleischer-Innung Rhein-Westerwald fusionierten zu Beginn des Jahres zur Fleischer-Innung Rhein-Westerwald, welche sich nunmehr über die Landkreise Altenkirchen, Neuwied und Westerwald erstreckt.

      
Bildunterschrift: v.l.n.r. stv. Landesinnungsmeister Thomas Christian und Harald Krieger   


Fleischer-Innung Rhein-Westerwald ernennt Horst Föller zum Ehrenobermeister

Nach erfolgter Fusion der bisherigen Fleischer-Innungen des Kreises Altenkirchen und der Fleischer-Innung Rhein-Westerwald, wurde der bisherige Ehrenobermeister der Fleischer-Innung des Kreises Altenkirchen, Horst Föller aus Daaden, auch zum Ehrenobermeister der „neuen“ Fleischer-Innung Rhein-Westerwald, ernannt. Die Ernennungsurkunde wurde Herrn Föller durch den Obermeister der Fleischer-Innung Rhein-Westerwald, Herrn Thomas Christian aus Stockum-Püschen, ausgehändigt.

Herr Föller engagiert sich nach wie vor für das Fleischerhandwerk. So ist er seit vielen Jahren Mitglied der Wurstprüfungskommission der Innung, welche auch in diesem Jahr am 10. Mai in Neuwied stattfinden wird.



Bildunterschrift v.l.n.r. Obermeister Thomas Christian und Horst Föller



Jürgen Berg mit der goldenen Nadel des Fleischerhandwerks ausgezeichnet

Der stellvertretende Landesinnungsmeister und Obermeister der Fleischer-Innung Rhein-Westerwald zeichnete Herrn Fleischermeister Jürgen Berg, Linz, mit der goldenen Nadel des Dt. Fleischerhandwerks aus. Herr Berg wurde für seine langjährige ehrenamtliche Arbeit als Vorsitzender des Gesellenprüfungsausschusses sowie seiner ebenfalls langjährigen Arbeit im Vorstand geehrt.

 

 Bildunterschrift: v.l.n.r. stv. Landesinnungsmeister Thomas Christian und Jürgen Berg           

  


Fleischerei Leistner zum 25jährigen Betriebsjubiläum geehrt

Obermeister Thomas Christian und der neugewählte stv. Obermeister Dirk Schmidt, gratulierten Herrn Fleischermeister Ralf Leistner, Gemünden, zum 25jährigen Bestehen seines Betriebes und überreichten im Namen der Handwerkskammer Koblenz als auch der Fleischer-Innung Rhein-Westerwald Ehrenurkunden zu diesem Anlass.

 

 

Bildunterschrift: v.l.n.r. Obermeister Thomas Christian, Ralf Leistner, stv. Obermeister Dirk Schmidt




 

Die „neue“ Fleischer-Innung erstreckt sich nun über die Landkreise Altenkirchen,
Neuwied und den Westerwaldkreis.

Einstimmig zum neuen Obermeister der nun fusionierten Innung wurde der bisherige Obermeister Thomas Christian aus Stockum-Püschen, gewählt. Zu stellvertretenden Obermeistern wurden die bisherige stellvertretende Obermeisterin Pia Hillen, Neuwied-Irlich und Dirk Schmidt, Daaden, gewählt. Heinz-Werner Schäfer aus Niederahr wurde zum Lehrlingswart der Innung wiedergewählt. Weiter wurden zu Vorstandsmitgliedern gewählt: Jürgen Berg, Linz; Christopher Bein, Linkenbach; Herbert Kremer, Betzdorf und Ralf Leistner, Gemünden.

Auf Vorschlag von Obermeister Christian beschlossen die anwesenden Innungsmitglieder, den bisherigen Obermeister der Innung Altenkirchen, Hans Jörg Wirths aus Wissen, zum Ehrenobermeister der Fleischer-Innung Rhein-Westerwald zu ernennen. Ebenfalls zum Ehrenobermeister der Innung Rhein-Westerwald, wurde der Ehrenobermeister der Fleischer-Innung des Kreises Altenkirchen, Herr Horst Föller aus Daaden, ernannt.

Alexander Zeitler, Geschäftsführer des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen, würdigte die in der Vergangenheit geleistete Arbeit von Herrn Wirths und verlieh ihm die goldene Ehrennadel des Fleischerhandwerks.

 Mit der goldenen Ehrennadel des Fleischerverbandes konnten Frau Pia Hillen, Neuwied, Herr Jürgen Berg, Linz und Herr Harald Krieger, Bitzen, ausgezeichnet werden.

Bild: v.l.n.r. Obermeister Thomas Christian, Ehrenobermeister Hans Jörg Wirths, Hauptgeschäftsführerin der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald,
Frau Elisabeth Schubert, Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes Alexander Zeitler  

 






(Bild v.l.n.r): Ehrenlandesinnungsmeister Günter Schütz, stellvertretender Landesinnungsmeister Thomas Christian, Dagmar Groß-Mauer, Landesinnungsmeisterin des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen, Beisitzer Ulrich Bayer und Geschäftsführer Alexander Zeitler (Bildquelle: afz)

Thomas Christian wurde zum stellv. Landesinnungsmeister gewählt.

Bei der Delegiertenversammlung des Fleischerverbandes Rheinland-Rheinhessen wurde Thomas Christian aus Stockum-Püschen, Obermeister der Fleischer-Innung Rhein-Westerwald,
zum stellvertretenden Landesinnungsmeister gewählt. Ein Mann, der nicht eingleisig denkt und das Innungsteam gerne aufrufen möchte zu „unternehmerischem Mut“.


Fleischerei-Fachbetriebe stellen sich der Fußball-WM 2018

 Die Fleischerei-Fachbetriebe stellen sich für die in der Zeit vom 14.06.2018 bis 15.07.2018 in Russland stattfindende Fußball-Weltmeisterschaft ein.
Unter dem Motto „Grillen wie die Weltmeister!“ weisen die Fachbetriebe mittels eines vom Bundesinnungsverband bereitgestellten Plakates auf die Fußball-Weltmeisterschaft, aber auch auf die damit verbundene „Grill-Saison“ hin. Für diese „Grill-Wochen“ der Fußball-WM bieten die Fleischerei-Fachbetriebe vielfältige Fleisch- und Wurstwaren an.Für die daheimgebliebenen Fußball- und Grill-Fans führt somit kein Weg am Fleischereifachgeschäft vorbei.Auf eine gute Grillzeit und einen guten sportlichen Abschluss unserer Nationalmannschaft bei diesem sportlichen Großereignis.

 




Fleischer-Innung Rhein-Westerwald für Fusion bereit

Obermeister Thomas Christian ging in seinem Jahresbericht neben den Besuchen diverser Veranstaltungen insbesondere auf die Kassennachschau ein. Alexander Zeitler, Geschäftsführer des Landesinnungsverbandes Rheinland-Pfalz gab den Kollegen und Kolleginnen die auf der Obermeistertagung in Würzburg besprochenen Informationen bekannt. Er informierte u.a. über die voranschreitende Digitalisierung, die auch vor dem Fleischerhandwerk nicht halt mache sowie über Veränderung im Ablauf des Praktischen Leistungswettbewerbes der Dt. Handwerksjugend. 

Nach Beratung und Beschlussfassung der Jahresrechnung 2017 und des Haushaltes 2018 befürworteten die anwesenden Betriebe, nach ausgiebiger Diskussion, ein-stimmig einer Fusion mit der Fleischer-Innung des Kreises Altenkirchen. Diese könne jedoch erst nach entsprechender Beschlussfassung der Nachbarinnung erfolgen. Herr Helge Ehmann vom Veterinäramt Montabaur ging in seinen Ausführungen auf die z. Zt. grassierende "Afrikanische Schweinepest“ und den von ihr ausgehenden Gefahren der Verbreitung. Er informierte über die Erreger, Eigenschaften und Übertragungsmöglichkeiten zur „ASP“ sowie der Vorsichtsmaßnahmen, die getroffenen werden müssten, damit eine Verbreitung weitgehend vermieden werden könne.


 



Fleischer des Rhein-Westerwaldes erhoben drei Auszubildende in den Stand der Gesellen

Am letzten Tag Ihrer Gesellenprüfung konnte Obermeister Thomas Christian im Beisein des Gesellenprüfungsausschusses sowie erschienenen Eltern, drei bisherige Auszubildende in einer kleinen Feierstunde in den Stand der Gesellen erheben. Obermeister gratulierte zum erreichten Berufsziel, wies jedoch direkt darauf hin, dass man sich nicht auf diesem Wissen ausruhen sollte. ter Christian ging in seiner Rede eingehend auf die Bedeutung des Handwerks in unserer Wirtschaft sowie auf die beruflichen Möglichkeiten, die sich den Junghandwerkern nunmehr böte, ein. Das Handwerk biete eine Vielzahl von Weiterbildungsmöglichkeiten bis hin zur Selbstständigkeit. Diese gelte es zu nutzen. Handwerk habe nach wir vor „goldenen Boden“. Innungsbeauftragter Sauerbrei gratulierte den frischgebackenen Gesellen von Seiten der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald. Jürgen Berg, Prüfungsvorsitzender des Prüfungsausschusses der Fleischer-Innung Rhein-Westerwald, überreichte den erfolgreichen Junghandwerkern den Gesellenbrief und ließ die absolvierte Prüfung kurz Revue passieren..

Die erfolgreichen Junghandwerker:

Florian Rene Beel, Oberdreis, Fachrichtung: Fleischer Herstellen besonderer Fleisch- u. Wurstwaren, Kundenberatung und Verkauf, (Ausbildungsbetrieb: Landmetzgerei Born GmbH, Steimel); Matteo Giehl, Dickendorf, Fachrichtung: Fleischer Herstellung besonderer Fleisch- u. Wurstwaren u. Herstellen von Gerichten, (Ausbildungsbetrieb: Peter Henrichs, Elkenroth); Lutz Schnug, Wahlrod, Fachrichtung: Fleischer Schlachten und Herstellen besonderer Fleisch- u. Wurstwaren, (Ausbildungsbetrieb: Kurt Jung & Sohn, Inh. Ralph Jung e.K., Freilingen); Prüfungsvorsitzender Jürgen Berg überreichte dem Prüfungsbesten Lutz Schnug traditionsgemäß einen Edel-Stahl als Geschenk.

Allen Gesellen herzlichen Glückwunsch.

 



Fleischer-Innung Rhein-Westerwald wählt neuen Vorstand

Neben berufsständischen Fragen stand die diesjährige Jahreshauptversammlung der Fleischer-Innung Rhein-Westerwald ganz im Zeichen der turnusgemäßen Wahlhandlungen. So wurden Obermeister Thomas Christian (Stockum-Püschen), stv. Obermeisterin Pia Hillen (Neuwied), Lehrlingswart Heinz-Werner Schäfer (Niederahr), ebenso einstimmig von der Mitgliederversammlung im Amt bestätigt, wie die Beisitzer Bodo Bein (Linkenbach) und Jürgen Berg (Linz), welcher gleichzeitig als Prüfungsvorsitzender der Innung fungiert. Zu kooptierten Beisitzern wurden Sebastian Barz (Anhausen), Christopher Bein (Linkenbach) und Regine Habel (Hellenhahn-Schellenberg) gewählt. Obermeister Christian ging in seinem Geschäftsbericht auf die Aktivitäten des vergangenen Jahres ein, gab Erläuterungen über die anstehenden Vorgaben von Gesetzgebung und Politik, welche auf dem besuchten Verbandstag in Würzburg vom Deutschen Fleischerverband aufgezeigt wurden. Frau Dr. Ilonka Degenhardt von der Kreisverwaltung Neuwied und Herr Wolfram Blecher von der Kreisverwaltung Montabaur gaben Erläuterungen zu den neuesten Anforderungen, die seitens der Veterinärämter zu erfüllen sind sowie zu Änderungen im Lebensmittelrecht. Von Seiten des Landesinnungsverbandes informierte der Geschäftsführer Alexander Zeitler über Neuigkeiten des Deutschen Fleischerverbandes.Innungsbeauftragter Sauerbrei trug den Haushaltsplan, die Jahresrechnung der Innung vor. Ebenso berichtete er über Aktivitäten der Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald.




 

Dokumentationshilfe Gewerbeaballverordnung

Zur erleichterten Umsetzung der seit dem 1. August 2017 geltenden Dokumentationspflichten nach der Gewerbeabfallverordnung hat die Handwerkskammer Düsseldorf eine Software entwickelt. Mit Hilfe dieser Software kann eine den gesetzlichen Anforderungen entsprechende Dokumentation erstellt werden. Die Software kann von allen Mitgliedsbetrieben kostenlos auf der Internetseite des ZDH heruntergeladen werden.
Ansprechpartner beim DFV ist Thomas Trettwer, t.trettwer@fleischerhandwerk.de - Tel.: 069/63302-190
Quelle: Deutscher Fleischer-Verband, Frankfurt

Verantwortlich: Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald
Deutscher Fleischer-Verband e.V.
Kreishandwerkerschaft Rhein-Westerwald
Flesicherverband Rheinland-Rheinhessen